Studieren an der Donau-Universität Krems

  • Advanced Nursing Practice

Pflegepersonen sehen sich zunehmend mit veränderten Problemstellungen und somit auch neuen Anforderungen konfrontiert. Technisierung und Ökonomisierung und der Wunsch nach mehr menschlicher Zuwendung stellen eine große Herausforderung für die Pflege dar. Diese Situation erfordert erweiterte und neue Qualifikationen. Mit der Weiterbildung "Advanced Nursing Practice" wird Pflegenden jene beratende, kommunikative und methodische Kompetenz vermittelt, die sie befähigt, Menschen mit Pflegebedarf zu beraten, die Bedeutung komplexer Praxissituationen für die Beteiligten zu bewerten, die Entwicklung konstruktiver Umgangsmöglichkeiten zu initiieren, zu begleiten und zu reflektieren, forschungsgeleitetes Pflegewissen zielgruppenorientiert zu vermitteln, geeignete Begleitmaßnahmen für Veränderungsprozesse anzubieten und theoriegeleitetes Pflegewissen in konkreten Pflegesituationen auszuwählen und anzuwenden. 

  • Pflegemanagement

Die Lehrgänge verfolgen das Ziel, durch die Vermittlung anwendungsorientierter, wissenschaftsbasierender Kenntnisse in ausgewählten Bereichen der Gesundheits- und Krankenpflege, die Weiterentwicklung der Pflegepraxis zu unterstützen. 
Pflegemanagement wird in zwei Stufen akkumulierend angeboten: 1) Akademische/r Expert/in/e - Basales und Mittleres Pflegemanagement (Anerkennung als Weiterbildung gem. Gesundheits- und Krankenpflegegesetz § 64) und 2) Master of Science - Höheres Pflegemanagement (Gleichhaltung der Sonderausbildung für Führungsaufgaben in der Pflege gem.Gesundheits- und Krankenpflegegesetz §§ 65a und 73).  

  • Gesundheits- und Pflegepädagogik

Mit dem Universitätslehrgang Propädeutikum Gesundheits- und Pflegepädagogik soll die Befähigung entwickelt werden, das in der pflegerischen Praxis gewonnene Wissen zu reflektieren und in Wissenschaftsbezügen neu zu denken. Neben der Aneignung von Wissen aus Bezugsdisziplinen werden aus dem bekannten Berufswissen theoretische Perspektiven entfaltet und diese wiederum auf die berufliche Praxis zurückbezogen. Das Spannungsverhältnis zwischen theoretischem Wissen, konkreten Handlungsprozessen und Lernprozessen steht im Mittelpunkt dieses Lehrgangs. 
Die Entwicklung eines vertieften Verständnisses von Theorie und Praxis in der Pflege und der Erwerb der Fähigkeit, Ausbildungs- und Unterrichtssituationen kompetent zu gestalten sind primäre Ausbildungsziele des Masterlehrgangs Gesundheits- und Pflegepädagogik.Die Studierenden entwickeln ein Verständnis für die Lernprobleme von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Altersgruppen und erkennen Möglichkeiten, wie diese geführt und begleitet werden können und wie sie Lernprozesse in unterschiedlichen Kontexten im ausbildnerischen wie im berufspraktischen Feld auslösen, begleiten und evaluieren können.

Links: