Die Schluckstörung im Pflegealltag

Im Rahmen eines eintägigen Seminars können die grundlegenden theoretischen und praktischen Kenntnisse für das Erkennen und den Umgang mit KlientInnen und BewohnerInnen mit Schluckstörung vermittelt werden. Diese Kenntnisse bilden die Basis für eine Festigung und Vertiefung in der praktischen Arbeit und im interdisziplinären Austausch. Schlucken ist ein Vorgang, der hoch automatisiert und unbewusst abläuft. Störungen des Abschluckens beeinträchtigen die Lebensqualität erheblich. Schwere Schluckstörungen können lebensbedrohliche Folgeerscheinungen haben.

Themen:

• Physiologisches Schlucken 
• Ursachen für eine Schluckstörung 
• Neurogene Schluckstörungen und die möglichen Folgen 
• Erkennen von Schluckstörungen 
• Maßnahmen bei Schluckstörungen 
• Umgang mit neurogenen Schluckstörungen in der Pflege 
• Mundhygiene bei Patienten mit schweren Schluckstörungen

Zielgruppe:

Interessierte MitarbeiterInnen des Pflegedienstes und der Behindertenarbeit.

Kurs- nummer

sgb_19001

Kategorie

  • Salzburg

Datum

15.11.2019

Zeit

09:00–16:00 Uhr

Ort

SKA-RZ Großgmain
Salzburgerstraße 520, 5084 Großgmain

 

 

Raum

Medizinisches Besprechungszimmer

Referentin

Karin Kadar, MSc.

Logopädin

ÖGKV Mitglieder

€ 65,00

Nicht Mitglieder

€ 85,00

Preis inklusive Jause und Pausengetränke

Kontakt: Herr Norbert Piberger
E-Mail: bildung.sbg@oegkv.at

 

 

Mögliche Zahlungsarten

  • Rechnung

Veranstalter

ÖGKV Landesverband Salzburg

Norbert Piberger
bildung.sbg@oegkv.at

Freie Plätze

1

Anmeldeschluss

11.11.2019

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.


Zur Übersicht