Weiterbildung und Spezialisierung

Nach Absolvierung der Grundausbildung gibt es vielfältige Möglichkeiten sich in der Gesundheits- und Krankenpflege zu spezialisieren. Das Weiterbildungsangebot bietet die Möglichkeit bereits erworbenes Wissen zu vertiefen beziehungsweise in Spezialbereichen zusätzliche Kompetenzen zu erwerben.

Setting und zielgruppenspezifische Spezialisierungen – Gehobener Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege
Um eine Berufsberechtigung in Spezialbereichen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege zu erlangen sind verpflichtende Spezialisierungen zu absolvieren.

Voraussetzung für die Ausübung setting- und zielgruppenspezifischer Spezialisierungen welche mit einer Kompetenzerweiterung über die Themen des allgemeinen Berufsbildes einhergehen, verlangen die erfolgreiche Absolvierung der entsprechenden Sonderausbildung/Spezialisierung, Niveau 2, innerhalb von fünf Jahren ab Aufnahme der Tätigkeit.

Im Folgenden finden Sie die gesetzlich definierten Themenbereiche, sowie die Dauer der Ausbildung bzw. die entsprechende Workload in ECTS.

  • Kinder- und Jugendlichenpflege (1 Jahr/1600 Stunden)
  • Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege (1 Jahr/1600 Stunden)
  • Intensivpflege (8 Monate/1200 Stunden)
  • Kinderintensivpflege (7 Monate/1000 Stunden)
  • Anästhesiepflege (7 Monate/1000 Stunden)
  • Pflege bei Nierenersatztherapie (7 Monate/1200 Stunden)
  • Pflege im Operationsbereich (7 Monate/1200 Stunden)
  • Krankenhaushygiene (6 Monate/800 Stunden)
  • Wundmanagement und Stomaversorgung (90 ECTS)
  • Hospiz- und Palliativversorgung (90 ECTS)
  • Psychogeriatrische Pflege (90 ECTS)
  • Lehraufgaben (1600 Stunden)
  • Führungsaufgaben (1600 Stunden)

Weiterbildungen - Gehobener Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege
Weiterbildungen die zu keiner Befugniserweiterung sondern lediglich zu einer Wissensvertiefung führen, müssen mindestens 4 Wochen/160 Stunden dauern.

Insbesondere stehen folgende Themenbereiche zur Auswahl:

  • Arbeitsmedizinische Assistenz
  • Basale Stimulation in der Pflege
  • Basales und mittleres Pflegemanagement
  • Case- und Caremanagement
  • Diabetesberatung
  • Ethik in der Pflege
  • Familiengesundheitspflege
  • Forensik in der Pflege
  • Gerontologische Pflege
  • Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz
  • Gersundheitsvorsorge
  • Hauskrankenpflege
  • Hauskrankenpflege bei Kindern und Jugendlichen
  • Kardiologische Pflege
  • Kinästhetik
  • Komplementäre Pflege-Aromapflege
  • Komplementäre Pflege-Ayurveda
  • Komplementäre Pflege-Kindertuina
  • Komplementäre Pflege-Therapeutic touch
  • Kontinenz- und Stomaberatung
  • Kultur- und gendersensible Pflege
  • Onkologische Pflege
  • Palliativpflege
  • Pflege bei Aphereseverfahren
  • Pflege bei beatmeten Menschen
  • Pflege bei Demenz
  • Pflege bei endoskopischen Eingriffen
  • Pflege bei medizinisch unterstützter Fortpflanzung
  • Pflege bei Menschen im Wachkoma
  • Pflege bei speziellen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen
  • Pflege bei substanzgebundenem und substanzungebundenem Abhängigkeitssyndrom
  • Pflege in Krisensituationen
  • Pflege und Erziehung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Pflege von behinderten Menschen
  • Pflege von chronisch Kranken
  • Pflegeberatung
  • Praxisanleitung
  • Public Health
  • Qualitätsmanagement
  • Rehabilitative Pflege
  • Schmerzmanagement
  • Sterilgutversorgung
  • Übergangspflege
  • Validation
  • Wundmanagement
  • etc.

Weiterbildungen Pflegeassistenzberufe

  • Basale Stimulation in der Pflege
  • Ethik in der Pflege
  • Forensik in der Pflege
  • Gerontologische Pflege
  • Hauskrankenpflege
  • Kinästhetik
  • Kultur- und gendersensible Pflege
  • Palliativpflege
  • Pflege bei Demenz
  • Pflege bei psychiatrischen Erkrankungen
  • Pflege von behinderten Menschen
  • Pflege von chronisch Kranken
  • Pflege von Kindern und Jugendlichen
  • Validation