Fortbildung: Niedrigschwellige medizinische Versorgung:

„Aspekte der Pflege und Betreuung von Menschen am Rande der Gesellschaft“

Ziel der Fortbildung ist es, Kompetenzen im Umgang mit PatientInnen medizinischer Randgruppen (Sucht, Obdachlosigkeit, psych. Erkrankungen, Migration, ...) nach dem Prinzip der Niederschwelligkeit zu erwerben. Niederschwelligkeit bedeutet rasche und unbürokratische Hilfe, die Schaffung eines möglichst leichten Zugangs für Personen zum Hilfesystem. Es bedeutet ein professionelles Hilfsangebot ohne Veränderungsanspruch, das potentiellen PatientInnen den Zugang zum Hilfssystem erleichtern soll.

Themenschwerpunkte

• Unterschiede der „Randgruppenmedizin“ zur Allgemeinmedizin

• Spezielle generelle Herausforderungen und Barrieren

• Herausforderungen für die Pflege und mögliche Umsetzung im öffentlichen Gesundheitssystem

• Spannungsfeld zwischen Leitlinien und praktischer Wirklichkeit

• Möglichkeiten und Grenzen für Pflegepersonen

• Literatur, Adressen, Anlaufstellen

• Fallbeispiele zum Üben

Zielgruppe
Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, PflegefachassistentInnen, PflegeassistentInnen, die sich mit der Versorgung von Randgruppen im Gesundheitssystem auseinandersetzen möchten.

Kurs­nummer

St 21117

ÖGKV PFP®: 16

Kategorie

  • Steiermark

Datum

08.06.2021

Zeit

08:30–16:15 Uhr

Ort

Akademie für Gesundheitsberufe, Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegeverband, LV Stmk.
Göstinger Straße 24, 8020 Graz

Referentin

Silke Gimpel, MSc

Ambulatorium Caritas Marienambulanz, niedrigschwellige medizinische Grundversorgung, Caritas/Steiermark

ÖGKV Mitglieder

€ 149,00

Nicht Mitglieder

€ 166,00

Veranstalter

ÖGKV Landesverband Steiermark

Akademie für Gesundheitsberufe
Göstinger Straße 24
8020 Graz
Tel.: 0316/577151 Fax-DW 4

Freie Plätze

ja

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.


Zur Übersicht