Fachkompetenz braucht Auszeichnung 2015

Bereits zum neunten Mal fand an der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am SMZ Süd, am 19. November 2015, die Prämierung der besten Fachbereichsarbeiten der Absolventinnen und Absolventen der Gesundheits- und Krankenpflegeschulen des Wiener Krankenanstalten Verbundes statt. 

Fachkompetente Personen aus der Praxis bildeten die Lese-Jury und wählten die besten fünf Arbeiten für die Endrunde aus. Die Autorinnen und Autoren dieser Werke präsentierten diese vor einer zweiten Jury, welche sich aus Lehrerinnen und Lehrern aus allen Gesundheits- und Krankenpflegeschulen des KAV zusammensetzte. Nach Abschluss der fünf Präsentationen erfolgte die Ermittlung der besten Drei (Addition der Punkte aus Lese- und Präsentationsjury). In der Endbewertung der zu reihenden Arbeiten wurde folglich neben den inhaltlichen Aspekten auch die Präsentationskompetenz beurteilt. Die Kandidatinnen und Kandidaten meisterten diese Aufgabe im vollbesetzten AudiMax souverän. Das Bewertungsverfahren garantierte Spannung bis zuletzt. 

Den mit € 1.000,00 dotierten ersten Platz erhielt Frau Astrid Barcza für ihre Arbeit Vom TOTAL PAIN zur "TOTAL CARE"?

Der zweite Platz, und somit € 600,00, ging an Frau Helena Vass für ihre Arbeit „Nekrotisierende Enterokolitis bei Früh- und Neugeborenen“.

Den dritten Platz, mit € 400,00* dotiert, bekam Frau Maja Skopljak für ihre Arbeit „Kommunikation und Interaktion bei der Körperpflege“.

Die Preise überreichten Vertreterinnen und Vertreter der Sponsoren: Für die Arbeiterkammer Wien Frau Mag.a Manuela Blum, für die GdG HG II Herr Christopher Scepka und für den ÖGKV Herr Prof. Vlastimil Kozon und Herr Dr. Michael Mittermaier. 

*gespendet vom ÖGKV-Landesverband Wien


Im Bild: Preisträgerinnen und Preisträger sowie VertreterInnen der Sponsoren; Fotocredit: Schule SZX