Die Kandidaten für die Wahl zum ÖGKV Bundesvorstand zur ordentlichen Hauptversammlung 2020

  • Tamara Archan, MSc, BScN | ÖGKV LV Steiermark

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Mein höchstes Ziel ist es schon seit Jahren die Pflege weiterzuentwickeln. Ich möchte einen Beitrag leisten das Standing der Pflege in der eigenen Berufsgruppe, wie auch in der Gesellschaft zu verbessern. Zudem soll das Bild der Pflege im Berufsalltag und auch im berufspolitischen Zusammenhang in eine zukunftsorientierte positiv Weise gestaltet werden. Ich bin am Anfang meines Berufslebens und bin der Meinung um eine Verbesserung erzeugen zu können, muss auch ein eigener Beitrag geleistet werden. Der ÖGKV ist hierbei eine wesentliche Richtgröße, dies auch zu schaffen.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und zum
    Lebenslauf (PDF).

  • Thomas Engl | ÖGKV LV Vorarlberg

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Mein Einstieg in die Pflege startete im Jahr 2000 mit der Ausbildung zur Pflegeassistenz an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Feldkirch, ebenso meine Mitgliedschaft im ÖGKV. Mein berufspolitisches Interesse wurde aber erst Jahre später geweckt und begann schließlich im Jahr 2014 mit der Gründung einer Arbeitsgemeinschaft für Pflegeassistenz und Sozialbetreuungsberufe im LV Vorarlberg. 2016 folgte die Gründung der ÖGKV Bundesarbeitsgemeinschaft der Pflegeassistenzberufe in Salzburg. Dank der Unterstützung der Landesvorsitzenden Beate Fleisch-Halbeisen vom LV Vorarlberg und dem Vorsitzenden des Landesverbandes Salzburg Peter Fleissner, treffen sich PflegeassistentInnen aus einigen Bundesländern regelmäßig um sich zu vernetzen und fachlich auszutauschen.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF).

  • Mag. Martin Falinski | ÖGKV LV Steiermark

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Egal ob in meiner Funktion als PDL, als Vorsitzender der ARGE Heime Steiermark, im Bundesvorstand der Alten- und Pflegeheime Österreich, oder im Vorstand des ÖGKV Landesverbandes Steiermark als auch als Präsidiumsmitglied des ÖGKV Bund, habe ich mich für die Anliegen der in der Pflege tätigen Menschen, aber letztendlich auch für eine qualitativ hochwertige Versorgung, der von uns zu betreuenden Personen eingesetzt.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und zum
    Lebenslauf (PDF).

  • Svetlana Geyrhofer, BA | ÖGKV Bundesverband

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Bereits in meiner Ausbildung zur DGKP wurde ich Mitglied des ÖGKV. Als Schülerin übernahm ich die Funktion der Landesschulsprecherin, um mich für gute Ausbildungsbedingungen einzusetzen. Öffentlichkeitsarbeit war mir damals schon wichtig, deshalb habe ich in meiner Ausbildungszeit die Schülerzeitung ins Leben gerufen, um alle Auszubildenden über die aktuellen Neuerungen (z.B. GuKGNovelle) zu informieren. Als Chefredakteurin der Schülerzeitung erhielt ich 2000 den Anton-Benya- Stiftungspreis. Während meiner beruflichen Zeit im Bereich der Anästhesiepflege spezialisierte ich mich auf das Thema Schmerzmanagement. Seit 2011 bin ich Unternehmerin und biete die Weiterbildung Schmerzmanagement und die Weiterbildung Komplementäre Pflege gemäß GuKG § 64 an.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und beruflichen Werdegang (PDF).

  • Daniel Peter Gressl | ÖGKV LV Niederösterreich

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Ich sehe die Berufsgruppe der Gesundheits- und Krankenpflege als den Schlüssel um die zukünftigen Herausforderungen im Gesundheitssystems Österreichs lösen zu können. Der ÖGKV hat großes Potential diesen Schlüssel zu entwickeln. Ich möchte ein Teil dieser Entwicklung sein und meine Erfahrungen und mein Wissen als Generalist in der Gesundheits- und Krankenpflege dafür einsetzen und teilen.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und
    zum Lebenslauf (PDF).

  • Federico Harden | ÖGKV LV Kärnten

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Ich war sowohl im Landesverband Kärnten als auch im Bundesverband aktiv tätig. Nach einer Pause bin ich seit 2012 wieder im ÖGKV LV Kärnten Kärnten engagiert, seit 2016 als Stv. Landesvorsitzender. Ich habe Erfahrungen in allen psychosozialen Bereichen, sowie in GuK-Lehr- und Beratungs-Tätigkeiten, vor allem Gesundheitsförderung, Heimberatungen incl. Fall-Supervisionen. Weil sich die Fachpflege kontinuierlich in Veränderung befindet, ist es mir ein echtes Bedürfnis, auch im Bundesverband an den sehr spannenden Entwicklungen untersützend mitzuwirken.

     

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF).

  • Elke Kovatsch, MSc | ÖGKV LV Vorarlberg

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Auch nach fast 30 Jahren bin ich nach wie vor von diesem vielfältigen, spannenden und herausfordern-den Beruf der Pflege begeistert. Diese Begeisterung an Kolleg/innen und potenzielle Kolleg/innen wei-terzugeben, ist eine meiner Motivationen, wieso ich mich für den Bundesvorstand bewerbe. Ebenso ist es mir ein Anliegen, die Interessen der Kolleg/innen aus allen pflegerischen Settings aufzugreifen und zu vertreten sowie einen Beitrag zur Stärkung des Wir-Gefühls innerhalb der Berufsgruppe zu leisten. Innerhalb der Profession gilt es, unsere Stärken zu stärken, die Pflege im Hinblick auf die künftigen Herausforderungen weiterzuentwickeln, Kolleg/innen motivieren, aktiv an berufsrelevanten Themen und im ÖGKV mitzuarbeiten. Denn nur gemeinsam sind wir stark, verschaffen uns Stimme und Gehör.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF).

  • Mag. Inge Köberl-Hiebler | ÖGKV Bundesverband

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Mein Interesse an Pflege/Gesundheitsversorgung und Politik, insbesondere an Berufspolitik und meine langjährige Mitgliedschaft und berufliche Zusammenarbeit mit dem ÖGKV motivieren mich zur Kandidatur für den Bundesvorstand unseres Berufsverbandes. Es gibt eine große Anzahl an Themen, welche aus berufspolitscher Sicht in nächster Zeit zu verfolgen sind. Beispielhaft erwähnt, möchte ich mich mit meiner Arbeit im Bundesvorstand für eine Beteiligung der professionellen Pflege an der Gesundheitsplanung auf allen Ebenen einsetzen. Ebenso ist eine monetäre Bewertung von Pflegeleistungen und eine gesicherte transparente Finanzierung zu forcieren. Die professionelle Entwicklung von Kompetenzen der pflegerischen Gesundheitsberufe – und auch der Pflegewissenschaft und -forschung – ist ebenso in den Fokus zu rücken und damit verbunden, eine gute Basis für die gesellschaftliche Meinungsbildung zu schaffen, um das Image und die Attraktivität der Pflege zu verbessern.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und 
    zum Lebenslauf (PDF).

  • Brigitte Lagler, MSc | ÖGKV Bundesverband

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Gemeinsam mehr Mitglieder zu generieren, die davon überzeugt sind, wenn wir viele sind und kompetent agieren, dann sitzen wir als ÖGKV am Verhandlungstisch und nicht Vertreter anderer Berufsgremien/ bzw. selbsternannte Experten, die zu wissen glauben was unsere Profession benötigt! Wir sind eine starke kompetente Profession am Gesundheitsmarkt, die Handlungsfelder, Abrechenbarkeit von Pflegeleistungen etc. sollen daher direkt mit uns verhandelt werden. Die Politik soll in Zeiten wie diesen, von der Wichtigkeit dieser Berufsgruppe in allen Pflegesettings überzeugt sein. Weil wir fühlen uns professionell verantwortlich, für Menschen die „PFLEGE BENÖTIGEN“!

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und zur beruflichen Qualifikation (PDF).

  • Manfred Mandl, LL.M., MBA | ÖGKV LV Oberösterreich

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Seit rund 35 Jahren bin ich in der Gesundheits- und Krankenpflege tätig. Mir ist wichtig, dass alle Kolleginnen und Kollegen, geeignete Rahmenbedingungen vorfinden, damit sie in diesem wunderschönen Beruf bestmöglichst arbeiten können. Es ist mir ein Bedürfnis einen aktiven Beitrag im ÖGKV zu leisten, um den Weg zu einer vermehrten Professionalisierung zu gehen. Der ÖGKV soll als Ansprechpartner z.B. für die Politik nachhaltig gestärkt werden. Ich würde gerne meine Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesundheits- und Krankenpflege einbringen, um den Bundesvorstand zu unterstützen.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF)

  • Christine Moik, MSc | ÖGKV LV Oberösterreich

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Es war mir immer ein Anliegen, einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Gesundheits- und Krankenpflege zu leisten. Es liegt mir am Herzen, die Vielseitigkeit dieses Berufes weiter zu entwickeln und zu positionieren. Die Leidenschaft für die Pflege, fundiertes theoretisches Wissen, vielseitige praktische Erfahrung in den unterschiedlichen Settings im Gesundheitswesen, sind meine Voraussetzungen, um im Bundesvorstand aktiv die Pflege mitzugestalten. Das Mitwirken im Bundesvorstand wäre daher eine besondere Freude.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF)

  • Mag. Roland Nagel, MBA | ÖGKV Bundesverband

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Als 2. Vizepräsident des ÖGKV konnte ich mir in der letzten Funktionsperiode einen guten Überblick der anstehenden berufspolitischen Herausforderungen machen. Ich bin der Überzeugung, dass die Zeit nun reif ist für eine unmissverständliche berufspolitische Klarheit einzutreten. Die Themen der Pflege sind mit Tatkraft und Mut anzusprechen, um nachhaltig die Zukunft als größter unabhängiger Interessensverband für alle Mitarbeiter/innen der Pflege aktiv mitzugestalten. Unsere Profession ist mit Abstand die größte Berufsgruppe im österreichischen Gesundheits- und Sozialwesen, dieser Tatsache müssen wir auch in einer medial unübersehbaren Präsenz gerecht werden. Die Berufsgruppe der Pflege verdient eine starke und sichtbare pflegepolitische Vertretung, die gehört wird und voll Selbstvertrauen die Anliegen der Pflege glaubhaft vertritt. Hier bedarf es Klartext in der Kommunikation und einer eindeutigen Positionierung.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und beruflichen Werdegang (PDF). 

  • Elfriede Nußbaumer, BA,MA,MBA | ÖGKV LV Oberösterreich

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Es würde mich freuen, meine Erkenntnisse aus Theorie und Praxis weitergeben zu können. Es ist mir ein Anliegen, Menschen für Gesundheitsberufe zu begeistern, zu quallifizieren; Rahmenbedingungen zu schaffen, um Ausbildungen attraktiver zu gestalten (Vollzeit, Teilzeitausbildungen); Das breite Aufgabengebiet der Gesundheitsberufe aufzeigen; Berufspolitische Weichen mitgestalten und bauen und für die zukünftige Sicherheit der Gesundheitsberufe kämpfen;

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF)

  • Sandra Nussbaumer, MSc, MBA, MAS | ÖGKV LV Kärnten

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Ich arbeite seit 2012 aktiv im ÖGKV LV Kärnten Kärnten mit, zuerst als Finanzreferentin und seit Mai 2016 als Landesvorsitzende. Momentan befindet sich die Pflege wie noch nie zuvor im Umbruch und es braucht Innovationen und neue Denkweisen, um unser Berufsbild zukunftsfit zu machen. Die neu entstandene Berufsgruppe muss in der Praxis implementiert und dem Fachkräftemangel entgegengewirkt werden, neue Pflegesettings sind erforderlich, um die zukünftigen Herausforderungen bewältigen zu können und insgesamt benötigt die Pflege einen Imagewechsel und muss lernen selbstbewusster und eigenständiger zu agieren.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF).

  • Norbert Piberger, BSc | ÖGKV LV Salzburg

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Ich war (und bin) Krankenpfleger aus Überzeugung. Nicht nur weil ich den Beruf gerne ausübe, sondern auch weil ich den gesellschaftlichen Mehrwert der Tätigkeit sehe. Leider spiegelt sich dieser Mehrwert nicht unbedingt in der Wertschätzung wider, die den Berufsangehörigen von der Politik entgegengebracht wird. Diese zeigt sich sowohl in den Rahmenbedingungen der Erbringung der Pflegeleistung inklusive Finanzierung und der Ausbildungen als auch im schleppenden Ausbau der Kompetenzbereiche. Hier sehe ich den Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverband als DIE Gemeinschaft von Expert/innen um die Positionen und Interessen der Pflegenden gegenüber der Politik und anderen Stakeholdern zu vertreten. Dies ist auch wichtig um die Attraktivität des Berufes zu erhöhen – ständig wechselnde Versuche neue Ausbildungen zu „erfinden“, werden hier nicht reichen.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF)

  • Mag. Elisabeth Potzmann | ÖGKV Bundesverband

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Ich engagiere mich bereits seit vielen Jahren für die professionelle Pflege. Ein zentrales Anliegen meiner bisherigen Tätigkeit im ÖGKV ist die Mitarbeit im Expert*innen-Team zur Erarbeitung der ÖGKV Pflegefortbildungspunkte (PFP®). Es ist meine Absicht, weitere Programme und Kampagnen zu initiieren und meinen Beitrag zur erfolgreichen Umsetzung zu leisten. Der Österreichische Gesundheits- und Krankenpflegeverband muss eine innovative und treibende Kraft bei allen pflegebezogenen Fragen in Österreich bleiben und diese Rolle weiter ausbauen. Für die kommenden Jahre ist es mir deshalb ein Anliegen meine Kompetenz und mein Potential weiterhin auf berufspolitischer und gesellschaftlicher Ebene, im Sinne aller Pflegenden, einzusetzen. Das Jahr 2020 ist das Jahr der Pflegenden und Hebammen. Dies birgt die Gelegenheit in sich, das Thema professionelle Pflege, unter dem Motto „Pflege sichtbar machen“, in den Vordergrund zu rücken. Eine Tätigkeit im Rahmen des geschätzten Bundesvorstandes des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes und für die Anliegen meiner Berufsgruppe der Pflegekräfte würde mich sehr freuen und mit Begeisterung erfüllen.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und zum 
    Lebenslauf (PDF).

  • Mag. Paul Resetarics, MSc | ÖGKV LV Niederösterreich

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Mit großem Interesse verfolge ich seit meiner Tätigkeit im Landesverband Niederösterreich Ende der 1990-iger Jahre die fachlichen, sowie berufspolitischen Entwicklungen der Gesundheits- und Krankenpflege in Österreich und konnte als Chief Nursing Officer im Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz so manchen Beitrag dazu leisten. Was in Österreich umgangssprachlich als "Pflege" bezeichnet wird, ist gekennzeichnet durch Föderalismus und Kleinteiligkeit in den politischen Zuständigkeiten, Verantwortlichkeiten und Finanzierungsströmen. So hat der Begriff "Pflege" für Entscheidungsträger im Gesundheitswesen eine gänzlich andere Bedeutung als für Entscheidungsträger im Pflege(vorsorge)wesen. Während jene z.B. an Ausbildung und Krankenanstalten denken, ist "Pflege" für andere ein Synonym für Pflegegeld, pflegende Angehörige und 24-Stunden-Betreuung. Andere wieder sehen in der "Pflege" lediglich einen Kostenfaktor. Ziel aller scheint jedoch ein funktionierendes und leistbares Versorgungssystem zu sein, möglichst ohne das System selbst zu verändern. Diesem Umstand und anderen beeinflussenden Faktoren ist es geschuldet, dass die professionelle Gesundheits- und Krankenpflege nicht das Gehör erlangt, das es sich erwartet.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und
    zum Lebenslauf (PDF)

  • Karoline Riedler MSc, BSc | ÖGKV LV Steiermark

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Durch meine langjährige Berufserfahrung im Intensivbereich und durch meine Arbeit in der Akademie für Gesundheitsberufe, LV Steiermark, als Lehrgangsleitung für die Universitätslehrgänge Mittleres Pflegemanagement und Demenz, sowie Leitung diverser Fortbildungsveranstaltungen für alle in der Pflege befindlichen Berufsgruppen ist es mir wichtig, Pflegende unter Einbezug wissenschaftlicher Erkenntnisse durch Kompetenzerweiterung zu stärken und damit voranzubringen. Im Zuge des Besuchs der Nachwuchsakademie des ÖGKV, stieg der Wunsch mich aktiv für den Bundesvorstand zu engagieren. Durch den direkten Kontakt mit den LehrgangsteilnehmerInnen aus den unterschiedlichsten Settings kann der direkte Dialog gesucht und verstärkt werden.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und
    zum Lebenslauf (PDF).

  • Mag.a. Sabine Ruppert | ÖGKV Bundesverband

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024: 

    Ich bin diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin und habe mein Studium der Pflegewissenschaft 2006 an der Universität Wien abgeschlossen. Seit Beginn meiner Tätigkeit bin ich Mitglied im ÖGKV und kurz nach dem Abschluss meines Studiums wurde ich Mitglied der GesPW im ÖGKV. Dort war ich von Beginn an in der Steuergruppe tätig. Ein paar Jahre leitete ich auch gemeinsam mit Dr. Martina Hiemetzberger die Sektion Ethik der GesPW. Seit 2012 bin ich Mitglied bzw. seit 2015 auch stellvertretende Leiterin der Menschenrechtskommission 5 der Volksanwaltschaft (OPCAT). Im Rahmen dieser Tätigkeit habe ich mich sehr für die Professionalisierung der Pflege eingesetzt und auch deren Stellenwert in allen Bereichen der Kommissionstätigkeit betont und gefördert. 

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und 
    zum Lebenslauf (PDF).

  • Michaela Schaller | ÖGKV LV Niederösterreich

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Erfahrungen von mehr als 20 Jahren aktiver Verbandsarbeit im ÖGKV (BV, LV, seit 2008 Vorsitzende des LVNOE) zeigten mir, dass das Bündeln von Wissen und einbringen von Erfahrungen von Pflegeexperten essentiell für die fach- und sachgerechte Information an die Politik ist. Weites konnte ich mich bereits in den vergangenen Jahren über die Vorteile von Vernetzung unserer aktiven Mitglieder (Pflegeexperten unterschiedlicher Settings) überzeugen.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und
    zum Lebenslauf (PDF).

  • Josephine Schenk | ÖGKV LV Burgenland

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Im „Team Nagel“ kann ich aktiv mithelfen der Pflege eine Stimme zu geben und somit auch die Vielseitigkeit der Pflege verstärkt sichtbar machen. Mit dem „Team Nagel“ sehe ich eine große Chance vieles für die Pflegekräfte zu verändern bzw. zu verbessern. Mit dem „Team Nagel“ wird der ÖGKV mit Sicherheit bei ALLEN Verhandlungspartnern als starke Stimme voll Klarheit und Tatkraft wahrgenommen.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und 
    zum Lebenslauf (PDF).

  • Silvia Singer | ÖGKV LV Wien

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Meine langjährige Erfahrung in der Vielfältigkeit der Pflegelandschaft und meine dadurch erworbene Fachkenntnis im Pflegealltag motivieren mich als Kandidatin zur Wahl in den ÖGKV Bundesvorstand. Mein Umgang mit den zu pflegenden Menschen ist geprägt von Geduld, Einfühlungsvermögen und Praxiserfahrung.

    Link zum vollständigen Motivatiosschreiben (PDF) und 
    zum Lebenslauf (PDF)

  • Claudiu Suditu, BSc | ÖGKV LV Wien

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    • Darstellung der Pflege als Wahlmotiv für die breite Bevölkerung und somit die Schaffung einer politischen „Pflege Wählerstimmen-Währung“ für die Politikerinnen und Politiker 
    • Ausbau der Autonomie des Pflegeberufes in Österreich durch die flächendeckende Implementierung der ANP in allen Pflegesettings 
    • Weiterentwicklung der Pflege und Pflegeberufe 
    • Optimierung der Rahmen- und Arbeitsbedingungen in der Pflege 
    • Definieren von Standards zum Umgang mit knappen Personalressourcen in der Pflege

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und 
    zum Lebenslauf (PDF).

    Homepage: www.suditu.at

  • Kerstin Tautz, MSc, MBA | ÖGKV LV Salzburg

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Die Profession der Pflege ist unabdingbar an eine starke Interessenvertretung verknüpft. Meine langjährige praktische Berufserfahrung und die langjährige Tätigkeit als Pflegedienstleitung in den verschiedensten Settings der Pflege stellen für mich eine gute Voraussetzung dar, um entsprechende Kompetenzen in den Bundesvorstand einbringen zu können. Ich möchte deshalb meinen Beitrag leisten die Pflege in einem exzellenten Team in Österreich zukunftsorientiert weiter zu entwickeln.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und zum Lebenslauf (PDF).

  • Stefan Tautz, MSc, MBA | ÖGKV LV Salzburg

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Der Stellenwert der Pflege insgesamt muss gerade unter der derzeitigen politischen Diskussion weiter an Profil und Einfluss gewinnen. Wir haben jetzt eine historisch große Chance unsere Ideen und Interessen umzusetzen und unsere Positionen im Verband zu schärfen. Einen wesentlichen Faktor für eine höhere Professionalität sehe ich darin, neben den aus meiner Sicht notwendigen Kompetenzerweiterungen im Bereich der DGKP und PFA, den Sektor der Langzeitpflege unter dem Gesichtspunkt der Zunahme an Pflegebedarf und der demographischen Entwicklung zu stärken. Um diese Rahmenbedingungen tatkräftig mitgestalten zu können freue ich mich im Bundesvorstand meine langjährigen Erfahrungen aus der Praxis einbringen zu können.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und zum Lebenslauf (PDF).

  • Mag. Ines Viertler, Bakk. | ÖGKV LV Tirol

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Der ÖGKV muss verstärkt wahrgenommen werden. Professionelle Pflegende leisten einen enorm wertvollen Dienst ab dem ersten Tag im Berufsleben. Der ÖGKV sollte ein zuverlässiger Verhandlungspartner in der Gesundheitspolitik sein, sowie verstärkt mit PflegeexpertInnen sowie Pflegeexperten an Lösungen mitarbeiten können.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und 
    zum Lebenslauf (PDF).

  • Annette Wachter, MMSc | ÖGKV Bundesverband

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    An meinem Lebenslauf ist ersichtlich, dass ich ein Mensch bin, der neugierig auf Leben, Wissen und Menschen ist. Ich habe 25 Jahre Berufserfahrung sowohl in der Allgemeinen als auch der Kinderkrankenpflege. Meine Leitungs- und Führungstätigkeit erfülle ich seit 13 Jahren engagiert und motiviert, um anfallenden Anforderungen und Entwicklungen gerecht zu werden. Ich habe Freude daran aktuellen Entwicklungen der Pflege mit entsprechenden Konzepten, zu begegnen. Interdisziplinarität ist für mich nicht bloß ein Schlagwort, sondern bedeutet für mich gemeinsam Ziele zu erreichen. Dem berufsbegleitenden Studium für basales und mittleres Pflegemanagement schloss ich direkt jenes für das höhere Pflegemanagement mit umfassenden Schwerpunkten in Pflegewissenschaft und Pflegemanagement an. Mein Studium für Beratungswissenschaften mit den Schwerpunkten Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung schloss ich im Februar 2019 ab.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF) und 
    zum Lebenslauf (PDF).

  • Oliver Weichselbaumer | ÖGKV LV Oberösterreich

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Seit nunmehr zwanzig Jahren liegt mir die Gesundheits- und Krankenpflege sehr am Herzen. Einerseits, weil ich diesen Beruf mit großer Freude ausübe, andereseits weil ich davon überzeugt bin, dass das Erhalten und das Wiederherstellen von Gesundheit und Lebensqualität für unsere Gesellschaft von unschätzbaren Wert sind. Um dies auf hohem Qualitätsniveau leisten zu können, brauchen wir bestmögliche Rahmenbedingungen für unsere professionellen Pflegepersonen. Und das ab dem ersten Tag der Ausbildung und in allen Settings! Der ÖGKV kämpft seit vielen Jahren u.a. für diese Rahmenbedingungen und konnte viele Verbesserungen erreichen. Diesen Weg müssen wir mit neuen Impulsen und viel Tatkraft konstruktiv weitergehen. Eine der größten berufspolitischen Herausforderungen der nächsten Jahre wird es sein, unseren Beruf auf das Attraktivitäts-Niveau zu heben, das er verdient hat. Hierauf lege ich als Pflegedienstleiter bereits jetzt einen verstärkten Fokus – das möchte ich auch im ÖGKV umsetzen. Meine Motivation im Bundesvorstand aktiv zu werden, ist als Teil eines respektvollen Miteinanders aus erfahrenen Vorstandsmitgliedern und neuen PflegeexpertInnen für alle Pflegesettings eine schlagkräftige Berufsvertretung zu sein.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF).

Die Kandidaten für die Wahl der ÖGKV Rechnungsprüfer

  • Franz Reif | ÖGKV LV Niederösterreich

    Meine Motivation für die Periode 2020-2024:

    Aktives Mitwirken und Mitgestalten bei Veränderungen.

    Link zum vollständigen Motivationsschreiben (PDF).