Aufgaben und Ziele der ANDA

Die Vereinigung der PflegedirektorInnen der Krankenanstalten Österreichs (Austrian Nurse Directors Association - ANDA) ist ein nationales Netzwerk für Pflegemanagement in der Rechtsform eines Vereines. 

Jedes Bundesland ist durch zwei PflegedirektorInnen als gewählte Delegierte, sowie durch die PflegedirektorInnen der Universitätskliniken vertreten. Die ANDA ist national im Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverband (ÖGKV) verankert und Mitglied im Bundesvorstand des ÖGKV. International ist die ANDA in der Vereinigung der Europäischen PflegedirektorInnen, ENDA integriert. 

In den österreichischen Krankenanstalten sind derzeit nach aktuellen Berechnungen des ÖBIG ca. 65.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pflegedienst beschäftigt (berechnet nach Vollzeitäquivalent). Pro Jahr werden ca. 2,7 Mio Patientinnen und Patienten in den österreichischen Akut-Krankenanstalten stationär aufgenommen und gepflegt (Statistik Austria, 2014). 

Die PflegedirektorInnen der Krankenanstalten sind sowohl fachlich, organisatorisch als auch dienst- und berufsrechtlich für die Führung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pflegedienst, sowie für das Pflegemanagement, die Qualitätssicherung in der Pflege und für die gesamte pflegerische Leistungserbringung für jährlich ca. 2,79 Millionen Patientinnen und Patienten verantwortlich. 

Die PflegedirektorInnen der Krankenanstalten übernehmen damit nicht nur eine wichtige steuernde Funktion im gesamten Aufnahme-, Behandlungs-, Pflege-, sowie Entlassungsprozess, sondern sie sind auch wesentliche Verantwortungsträger für die Zufriedenheit der PatientInnen und deren Angehöriger. Sie zeichnen ebenso für den effizienten Einsatz und die fachliche Entwicklung der MitarbeiterInnen im Pflegedienst verantwortlich.

Die ANDA als nationales Netzwerk für Pflegemanagement sieht es als vorrangige Aufgabe, seine Mitglieder durch Informations-und Wissenstransfer als wesentliche Experten-Kommunikationsplattform in der Bewältigung ihrer Aufgaben zu unterstützen und ihre Interessen zu vertreten. Die ANDA stellt sich Entscheidungsträgern aus Politik und Gesellschaft als Expertengremium für Fragen des Krankenhaus-und Pflegemanagements zur Verfügung. 

Zur Erreichung seiner Ziele beteiligt sich die ANDA an der berufspolitischen Arbeit im ÖGKV, wirkt an der Weiterentwicklung des Berufsstandes der Gesundheits- und Krankenpflege, sowie des Pflegemanagements aktiv mit, bringt ihr Expertenwissen in unterschiedlichen Arbeitsgruppen aktiv ein und leistet durch positive Öffentlichkeitsarbeit einen wertvollen Beitrag zur Förderung des Images der Gesundheits- und Krankenpflege.